Meisterwerkstatt

Waldkircher Orgelbau

Die neue Orgel in der Evang. Kirche Asbach

Ein spannendes Projekt aus dem Thüringer Wald: die Evangelische Kirche in Asbach (Stadt Schmalkalden) erhält aus unserer Werkstatt ein neues Instrument. Basierend auf unserer Orgelbautradition der elsässischen / süddeutschen Meister, bauen wir eine rein mechanische, zweimanualige Orgel. Wir verwenden für unseren Neubau einige Teile des historischen Orgelwerks aus dem 18.Jahrhundert. Dazu gehören das Gehäuse und die Pedalwindladen. Ein besonderes Feature ist, das die Orgel von Kirchenbesuchern aus dem Kirchenraum heraus per Knopfdruck zum Erklingen gebracht werden kann.

Unser Orgeltagebuch

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Gemeinde: wir sind mit einer unglaublich tollen Gastfreundschaft empfangen worden und haben sehr viele schöne Erinnerungen mit nach Hause genommen.

Vierter und vorerst letzter der Tag der Montage: alle Orgelteile, bis auf die Pfeifen, sind eingebaut. Nun wird eine Restauratorin die Orgelfront neu farblich fassen. Wenn sie fertig ist, wird Orgelbaumeister Heinz Jäger mit der Intonation der Orgel beginnen.

Das Wellenbrett für das Hauptwerk ist eingebaut, die Abstrakten eingehängt. Nun beginnt die Feineinstellung der Traktur.

Die Pedalwindladen sind eingebaut. Nun werden wir die Regsitermechanik und die Traktur einbauen.

Das Untergehäuse steht und ist ausgerichtet. Heute legen wir die neue Hauptwerkswindlade.

Ein langer Arbeitstag geht zu Ende. Wir haben viel geschafft heute und werden uns sicherlich gut im nahgelegenen Gasthaus für den kommenden Tag erholen können.

Unser Auszublidender Doyun aus Südkorea, hilft beim sorgfältigen Auspacken der Orgelteile.

Das Ausrichten der Orgel mit Hilfe von Lasermessgeräten.

Zuerst werden die mittleren und seitlichen Orgelteile sorgfältig ausgerichtet.

Die größeren Orgelteile werden über die Brüstung, über ein Gerüst nach oben gebracht.

Der Emporenboden wurde neu gelegt.

Montag, 14.Oktober 2019: wir sind ohne nennenswerte Verzögerung auf den Autobahnen in Asbach angekommen. Nach einer Stärkung in einer naheliegenden Metzgerei mit Tagesmenü, beginnen wir mit dem Ausladen der Orgelteile. Pfarrer Weber und einige tatkräftige Helfer der Gemeinde unterstützen uns.

Um am Montag früh zeitig losfahren zu können, haben wir bereits am Sonntag den LKW und unseren Transporter beladen.

Bis auf das vordere Gehäuseteil ist alles zerlegt und für den Transport vorbereitet.

Die Registerzüge wurden ausgebaut und die Registerknöpfe mit einem speziellen Lack überzogen.

Die ausgebauten Teile werden sorgfältig verpackt, damit sie beim Transport nicht beschädigt werden.

Wir haben angefangen, die Orgel in unserer Werkstatt für den Transport nach Asbach abzubauen. Dabei werden alle ausgebauten Teile nochmals sorgfältig geprüft und saubergemacht.


Evangelische Kirchengemeinden Schmalkalden und Asbach
Pfarrstelle II  Pfarrer Ulf Weber
Schmalkalden Nord-Ost, Asbach
Talstr. 97
98574 Schmalkalden