Meisterwerkstatt

Waldkircher Orgelbau

Neuapostolische Kirche Kornwestheim

Montagebegionn in Kornwestheim: Dienstag, 7.2.2017 ist es soweit. Die in unserer Orgelwerkstatt gefertigte neue Orgel für die Neuapostolische Gemeinde Kornwestheim ist angeliefert. Unsere Orgel richtet sich nach dem Klangkonzept der französisch-romantischen Chororgeln des Großmeisters Aristide Cavaillé Coll aus. Damit bietet die Orgel bei kleinster Disposition ein großes und unaufdringliches Klangvolumen mit feinen farbigen Elementen. Die Orgel wird sich als Brüstungsorgel harmonisch in das Gesamtkonzept des Kirchenneubaus einfügen. Bis Mitte März 2017 wird die Orgel fertig gestellt sein. Nacholgend unsere Bildergalerie zum Aufbau unserer Orgel.

Unser Orgeltagebuch

Die feine Traktur wird eingebaut.

Zu Besuch in der Kirche der Vorsitzende des Meisterprüfungsausschusses Uwe Nerding. Zur Intonation wird er wieder kommen. Der Klang unserer Orgel macht ihn neugierig.

Die Elektrik ist professionel eingebaut.

Die Schleierbretter sind angebracht. So langsam wir die Orgel sichtbar.

Das Montageteam: (nicht auf dem Bild Jürgen & Thomas)  Dennis, Martin, Michel, Martin und Wolfgang.

Der Spieltisch ist eingebaut.

Die technische Montage geht gut voran.

Ein seltener Blick zur Orgel hin: vom hohen Gerüst an der Altarwand aus.

Die Windlade wird hoch zur Orgel gebracht.

Das Gehäuse zeigt wie es  werden wird.

Die schwere Seitenwand ist am Platz.

Der Spieltisch auf dem Weg auf die Empore.

Dienstag, 7.Februar 2017, 9 Uhr morgens: Wir sind vor Ort in Kornwestheim. Hier darf unsere Orgel eingebaut werden.

Die neue Kirche der Neuapostlischen Gemeinde in Kornwestheim. Ein imposanter Bau.

Montag 6.2.2017: Wir verladen die Orgelteile gen Kornwestheim.

Frieder Asch baut die Traktur in die Orgel ein.

Das Orgelgehäuse wird von Schreinermeister Jürgen Lay aufgestellt. Nun folgen der Einbau der Spielmechanik, des Windsystems und der Registermechanik.

Die Windladen sind ebenfalls fertig und werden im nächsten Arbeitsschritt in das Orgelgehäuse eingebaut.

Die Holzpfeifen sind fertig. Sie werden sorgfältig gelagert bis zum Einbau in das Orgelgehäuse.

Die ersten Kleinteile für die Spielmechanik entstehen und die Chassis für die Aufnahme der Klaviaturen (im Hintergrund zu sehen) wird bei uns in der Orgelwerkstatt hergestellt.