Meisterwerkstatt

Waldkircher Orgelbau

„Organum XXI“ im C.I.P Point d'Òrgue in Marmoutier / Frankreich (bei Strassburg)

31.Mai 2015: Die Arbeiten in Marmoutier sind  beendet. Das neue "organum XXI" - Instrument erklingt in der "Halle des Klang" des ehem. Europäischen Orgelzentrum das zum französischen Kulturzentrum für Orgel in Frankreich geworden ist: C.I.P. Point d'Orgue.

Januar 2014: Wir haben den Auftrag zum Bau der neuen "Klang-Kunst-Orgel" für das neue C.I.P. Point d‘Òrgue in Marmoutier (Frankreich / Elsass) erhalten. Die Räume des ursprünglichen „Europäischen Orgelzentrums“ innerhalb der historischen Ökonomiegebäude der alten Abtei von Marmoutier wurden  modernisiert und umgestaltet.

Im großen Zentralraum wird dann die neue Jäger & Brommer "Klang Kunst Orgel" installiert. Ein Raum alleine für die Orgelklänge! Unsere Orgel wird den Besuchern die Klänge der traditionellen Pfeifenorgel nebst modernen Klangmöglichkeiten einer echten Pfeifenorgel auf beeindruckende Weise akustisch und optisch näher bringen. In dieser Ausführung und Konzeption ist unsere "Klang-Kunst-Orgel" einmalig auf der Welt.

Eine besondere Erlebnisorgel! Der Besuch in Marmoutier lohnt sich ab dem Frühjahr 2016 doppelt:

Andreas Silbermann Orgel von 1710 & das Orgelinstrument "organum XXI" von 2014/2015 im C.I.P. Point d'Òrgue in der "Halle des Klang".

Im Auftrag von / Maîtrise d’ouvrage: Communauté de Communes du Pays de Marmoutier-Sommerau
Chef de projet et de la programmation, créateur Organum XXI: Elisabeth Chowanski
Faisabilité – conception Organum XXI: ENSCI
Adaptation et mise en oeuvre Organum XXI: JÄGER & BROMMER,  Maître facteur d'Orgues Waldkirch

Unser Orgel - Bilder - Tagebuch

Schöner Anblick im Herbst: die Klosterkirche Marmoutier.

Ein Einblick in die Halle des Klangs mit den verschiedenen Klanginseln. Das Erlebnis "KLANG" ist vor Ort und nur live  vor Ort  so richtig erlebbar.

 

 

Herr Hubert Sigrist, Organist an der Silbermann-Orgel von Marmoutier, lässt das "organumXXI" erklingen.

Der Spieltisch mit den Touch Screens und vielen Extras....

Die "Zungen-Insel".

Die "Cis-Seiten-Inseln" im Raum.

In der "Hall aux sons". Klangerlebnis pur.

Ein Raumbild aus der Regie heraus.

Spannend auch die "Harmonium-Klänge" unterhalb der Vox coelestis.

Die " Flûte harmonique - Insel", "Vox coelestis" - und "Streicher-Insel" im Schwellkasten.

"Principal 8' - Insel (grosse Oktave) und die "Quint-Terz-Insel".

Die "Zungen-Insel", der grosse  Blasebalg und die "Bourdon 16' - Insel".

Der Orgelwind wird sichtbar!

Der " Saiten- Klang".

Ein Blick durch die Zungen des 16' Fagott. Orgelbaumeister Heinz Jäger testet die "Auxiliare".

Orgelbaumeister Wolfgang Brommer testet den "Wischer".  Ein wunderbares Spielelement. Weltweit einmalig! Diese Spieleinheit trägt den Namen "ELISA" auch in Anerkennung der Leistungen von Frau Elisabeth Chowanski für das C.I.P. und organum XXI Instrument.

Orgelbaumeister Uli Sekat stellt die Spots zu den einzelnen Registern ein.

Ein erster Eindruck in die Halle des Klang!

Die "Zungeninsel".

Orgelbaumeister Heinz Jäger bei der Zungenintonation.

Die "Streicher-Insel" im Schwellkasten auf der C-Seite des Klangraumes.

Ein Blick vom Spieltisch mit dem Glasnotenpult  "organum XXI" -Gravur in den Raum.

Orgelbaumeister Wolfgang Brommer lässt das "organum XXI" erklingen.

Seitlich ist das pädagische Spielmodell, darüber der "Kuckuck" und die Aliquot-Inseln.

Es wird gereinigt. Jens Duscha hat seinen Spass dabei...

Orgelbaumeister Heinz Jäger und Wolfgang Brommer testen die Selbstspieleinrichtung und den Synthesizer.

Orgelbaumeister Uli Sekat und Heinz Jäger testen die Orgel in all ihren vielen Funktionen.

Es kann los gehen... Die LED's funktionieren einwandfrei. Die Hör- und Seherlebnisse begeistern!

Stefan Busshardt justiert die Tellerventile der Streicher-Insel.

Orgelbauer Frieder Asch justiert die Spielmechanik  Harmonium.

Orgelbaumeister Uli Sekat in der "REGIE" - mit Blick in den Klang-Raum.

Flûte harmonique - Insel. Davor seitlich das Harmonium.

Ein Blick auf die "C"-Seite des Klang-Raum.

Orgelbaumeister Uli Sekat bei der Bourdon 16' Insel.

So langsam wird das "organum XXI" Instrument sichtbarer und bald auch hörbar!

Frau E.Chowanski und JP Lerch besuchten uns wieder in der "organum XXI" Halle.

Johannes Jäger baut die weiteren Pfeifen in die "Inseln" ein.

Andreas Reinbold lötet die letzten LED's an.

Das "badische" Gewicht... für mehr oder weniger Winddruck!

Welche Insel ist das wohl? Vielleicht schreiben Sie uns... 

info@jaegerbrommer.de

Elisabeth Chowansky freut sich über die Weltneuheit des "Orgel-Wischer" mit dem Namen ELISA.

OBM Wolfgang Brommer stellte ihr diese Besonderheit vor.

Die Metallpfeifen liegen für den Einbau bereit!

Der Hauptbalg. Der Wind kann auch ganz traditionell von Hand geschöpft werden.

"on top" die Erfindung mit der variablen und konstanten Winddruckerhöhung und Winddruckschwächung.

Der Spieltisch mit eingeschalteten Displays für die Register und Extras.

Die " Hamonium - Insel". Auf der Seite sind auch die Harmonium-Zungen sichtbar.

Die 16'-Zungen werden per Taste von den Besuchern gespielt.

Die "Streicher-Insel" im Glas-Schwellwerk.

Noch "Baustrelle". Das neue Kunstwerk im Zentrum ist eingefügt:  Der Windwirbel....

Chef de projet et de la programmation, créateur Organum XXI Frau  Elisabeth Chowanski inspiziert unsere Arbeit. OBM Heinz Jäger führt die ersten Klänge vor.

Frieder Asch baut die Pfeifen der Streicher-Insel ein.

Es ist soweit: Die Orgelpfeifen werden geliefert.

Zeitraffervideo der ersten zwei Montagetage:

Hier anschauen

Insel für Insel und Kanal an Kanal:  unser  "organum XXI" wächst.

Frieder Asch am "modèle pédagogique".

Die Montage der weiteren Inseln geht voran. Auch das didaktische Orgelmodel (13 Tasten) ist spielfertig an der "CIS" Seite im Raum angebracht.

Noch Großbaustelle aber Insel für Insel baut sich das "organum XXI" auf.

Die "Bourdon-Insel 16' " und 12 Pfeifen des Montre 8'.

Was das wohl wird???

Aufbau der einzelnen Klang-Inseln. Zu sehen u.s. das Streicher-Schwellgehäuse.

Das Aufbauteam des ersten Tages. Es ist einfach schön im Elsass!

Tristan Lebharz, Frieder Asch, Balthasar Larisch,  Martin Jäger, Uli Sekat,

Jürgen Lay und Wolfgang Brommer.

Der Montre 8' für das organum XXI.

Balthasar Larisch, Wolfgang Brommer und Frieder Asch bringen die ersten Metallpfeifen in den Saal.

Chef de project et de programmation: Elisabeth Chowanski  freut sich über die ersten Orgelpfeifen in der "Hall aux son". Sie hat das organum XXI Projekt entwickelt und nach Marmoutier gebracht. Ihr gebührt der Dank und Anerkennung.

Der Präsident der DOA und des Centre Européen de l'Orgue Jean-Paul Francois Lerch und der Vizepresident des Centre Ginot Duthel helfen mit und tragen die ersten Bauteile in die "Hall aux son".

Der Orgelsaal füllt sich....

Immer mehr Orgelteile werden eingebracht.

Der große Magazinbalg wird hineingetragen.

Der LKW ist da. Dienstag, 24.März 2015 morgens um 9 Uhr.