Waldkircher Orgelbau

Meisterwerkstatt für Orgelbau

Die neue Orgel in Bruchsal

Für die technische und klangliche Orgelplanung für die neue Kirche der Neuapostolischen Kirche, Gemeinde Bruchsal waren für uns die Dispositionsidee von OSV Dr.Schnitzer und die Wünsche und Angaben von Architekten Herrn Dasch maßgebend. Der architektonisch sehr anspruchsvolle Kirchenneubau stellte eine besondere Herausforderung dar, da alle Wände in verschiedenen Winkeln zueinander stehen. Die Idee unsere Orgel seitlich im Kirchenraum zu situieren haben wir aufgegriffen.

Unser Orgeltagebuch

Am 15.März wurde die neue Orgel festlich eingeweiht. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken und wünschen der Gemeinde viel Freude mit der neuen Orgel.

Alle Pfeifen sind fertig intoniert und gestimmt.

Orgelbaumeister Heinz Jäger bei der Intonation der Basson-Hautbois 8’.

Dr. Ralf Schnitzer spielt die bereits fertig intonierten Register.

Intonateur Hartmut Reiser mit der Intonation der Mixturpfeifen (hier die Quinte 2 2/3´ als Vorabzug).

Orgelbaumeister Heinz Jäger bei der Intonation der Prospektpfeifen.

Ab Montag, den 23.Februar beginnen wir dann die letzten technischen Feinarbeiten um dann ab Dienstag die neue Orgel zu Intonieren.

Dr. Ralf Schnitzer mit Orgelbaumeister Wolfgang Brommer begutachten den Spieltischbereich.

Orgelbaumeister Uli Sekat positioniert den Spieltisch.

Das Schwellgehäuse und der Subbass stehen, gut hier zu erkennen: die mit 6° nach außen geneigte Aussenwand.

Orgelbauer Andreas Reinbold baut die ersten Abstrakten in die Orgel ein.

Montag, den 16.Februar 2009:

Wir sind wieder in Bruchsal in der neuen Kirche der Neuapostolischen Gemeinde und setzen unsere technische Montage fort.

Für das Wochenende haben wir die Prospektpfeifen eingesetzt und die provisorische Elektro-Orgel der Gemeinde wieder vor die Orgel gestellt.
Ab kommenden Montag, den 16.Februar werden wir die technische Montage vortsetzen.

Die ersten 6 Pfeifen des Subass 16´ stehen.

Das Untergehäuse steht, und wir befestigen die Stöcke des Subbass 16´ an der mit 6° nach außen geneigten Wand.

Zum Einbau der Kränze mußten Teile des Prospektes entfernt werden.

Am Donnerstag, den 12.Februar haben wir mit dem Aufbau der neuen Orgel für die Neuapostolische Kirchengemeinde in Bruchsal begonnen.

Karl Heinz Hermann ist u.a. mit dem Verkleiden des Motorkasten beschäftigt. die Subbasspfeifen liegen zum Rastrieren bereit.

Die technische Montage beginnt diese Woche am Donnerstag,

den 12.Februar 2009.

Die Vorarbeiten zu den Windladenlager gehen weiter. In der Werkstatt wird alles, soweit möglich, für die Montage vorbereitet.

Spieltischbauer Frieder Asch passt die Manubrienbretter in die Spieltischchassis ein.

Schreinermeister Jürgen Lay kontrolliert die Holzpfeifen des Gedeckt 8´.

Auszubildende Silke Paal beledert die Stimmstöpsel des Subbass 16´ und
Gedeckt 8´

Donnerstag, den 29.Januar:

Orgelbauer Martin Steiner baut das Zungenregister Basson Hautbois 8´ in das Schwellgehäuse ein. Die Arbeiten gehen gut voran und wir werden mit der technischen Montage der Orgel in der Woche vor Fasnet beginnen.

Der Prospekt ist eingebaut nun kann das Einweihungsfest kommen. Bilder zur neuen, kürzlich eingeweihten Kirche finden Sie auf der Internetseite der NAK Bruchsal hier.

Orgelbaumeister Heinz Jäger packt die Prospektpfeifen aus und setzt sie in die aufgebauten Prospektraster.

19.November 2008:

Wir sind in der neuen Kirche und bauen den Prospekt ein.

Unser Windladenbauer Martin Jäger bohrt die Windlade zur neuen Orgel in Bruchsal.

Nachdem das Stahlgerüst fertig zusammengesetzt ist legt hier Auszubildender Lorenz Schwörer die Prospektpfeifen ein und richtet sie genau aus.

Um den Prospektpfeifen den nötigen Halt zu geben ist eine Konstruktion aus Stahlrohr nötig.

Intonateur Hartmut Reiser schneidet die sogenannten "Fenster" in die harten Zinkprospektpfeifen.

Der Rohbau der Kirche ist fast fertig.

Hier soll die Orgel hin. Alle Wände der Kirche stehen in verschiedenen Winkeln zueinander, das macht dieses Projekt zu einer ganz besonderen Herausforderung.